Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Bildergalerie

Vor der Untersuchung:


bitte achten Sie darauf den Überweisungsschein zum vereinbarten Termin mitzubringen und die Versicherungskarte.

 

Die meisten Untersuchungen im MRT sind ohne Kontrastmittel (Gelenke, Wirbelsäule).
In der Regel wird bei nur bei Entzündungen (beispielweise Multiple Sklerose) und Tumoren ein MRT Kontrastmittel erforderlich (dies ist kein jodhaltiges KM, der Schilddrüsenwert ist daher unwichtig). Wir verwenden auf Grund der guten wissenschaftlichen  Studienlagen in unserer Praxis Dotarem als MRT Kontrastmittel.

 

Bei der Computertomographie zur Knochendarstellung und den Nebennhöhlen ist kein Kontrastmittel erforderlich. 

In der Onkologie bei Tumoren ist Kontrastmittel häufig notwendig und daher die Kenntnis der aktuellen Laborwerte, welche Auskunft über die Nierenfunktion und die Schilddrüse gibt („Krea. und TSH“).

 

Bei vielen Untersuchungen sind Informationen aus Voruntersuchungen bedeutsam (der "Verlauf"), soweit diese in einer anderen Radiologie erstellt wurden bringen Sie bitte die entsprechenden Daten CDs zur Untersuchung mit.   

 

Die Patienten - CD bekommen Sie nach der Untersuchung mit Ihren Daten (CT, MRT und Röntgen „Bilder“) direkt mit nach Hause.
Diese können Sie dem betreuenden Arzt übergeben,  - oder auch selbst anschauen,

die Bilddaten sind kopierbar (und nicht kopier geschützt).

 

MRT Aufklärungsbogen für zu Hause vorab (pdf Download)

 

APATIENT INFORMATION SHEET for the MAGNETIC RESONANCE
   TOMOGRAPHY (MRT) (nuclear magnetic resonance imaging)

MRI in english (pdf Download)

 

 Hinweise:

 die allermeisten Untersuchungen erfolgen ohne Kontrastmittel.

 

Wenn Sie unter Platzangst leiden, bringen Sie eine vertraute Person mit die Sie begleiten kann ggf. auch während der Untersuchung.